Seniorengymnastik



Jahresausflug der TSG Senioren-Gymnastik-Gruppe

 

Am vergangenen Donnerstag war es wieder mal so weit, die Gymnastikgruppe traf sich am frühen Morgen auf dem TSG Vereinsgelände um einen schönen Tag vorzubereiten. Neben dem bereitgestellten Sektfrühstück wurde der Bus beladen, der exakt 20 Ausflugs-Teilnehmer in die nahegelegene Pfalz bringen sollte. Unser sehr erfahrener Reiseleiter, Rochus Just, legte bereits bei der Planung des Ausflugs Wert darauf, nicht allzu lange Busstrecken zurückzulegen und trotzdem neue und schöne Eindrücke zu gewinnen. Die Vorstellungen konnten wieder einmal in die Tat umgesetzt werden.

 

Als erstes Ziel wurde die Festung in Germersheim angefahren an der wir bereits von unserem mit viel Wissen beschlagenen Führer in Empfang genommen wurden. Seine Ausführungen über die gigantische und geschichtsträchtige Festung waren nicht nur informativ sondern auch spannend dargeboten. Auch wer schon die Festung in früheren Gelegenheiten besucht hatte, langweilte sich nicht, da von der Bauzeit der Festung bis zur heutigen Nutzung sehr detailliert berichtet wurde.

 

Mit viel neuen Erfahrungen und erweitertem Wissen ging es danach weiter Richtung Neupotz. Wie könnte es bei nicht ganz austrainierten Sportlern anders sein, dachte man natürlich auch an die Nahrungsaufnahme, die dann an einem herrlich gelegenen Waldparkplatz in unmittelbarer Nähe eines Altrheinarmes vollzogen wurde. Unsere Logistiker haben dabei wieder ganze Arbeit geleistet, so dass viele rustikale aber kulinarische Köstlichkeiten zur Auswahl standen. Was gibt es schöneres als es sich mitten im Wald bei gutem Vesper und entsprechendem Getränk  gut gehen zu lassen.

 

Eine besondere Überraschung war die Ehrung unseres Reiseleiters Rochus an gleicher Stelle. Eine Reise kann eigentliche nur gelingen, wenn gewissenhaft und mit viel Erfahrung geplant wurde. Diese Eigenschaften sind bei Rochus mehr als gegeben und wie von O. Zimmermann festgestellt wurde, ist seine Kenntnis über die Pfalz und auch sein Fundus über andere Reiseziele fast unerschöpflich. Aus diesem Grund wurde ihm neben einer Urkunde eine ganz besondere Trophäe überreicht, er bekam von der Gruppe den „Oscar“ als „Bester Reiseführer der zurückliegenden und kommenden Jahrzehnte überreicht“.

 

Unser nächster Anfahrpunkt war der Setzfeldsee in  Neupotz, dort wartete die „Lusoria Rhenana“, ein original getreuer Nachbau eines römischen Flusskriegsschiffes der Spätantike auf uns. Nachdem wir auf dem 24 Mann platzbietendem Schiff eingewiesen waren fühlten wir uns recht bald als echte Römer, die das Schiff mehr oder weniger sicher über das Wasser manövrierten. Mit viel Informationen über die damalige Zeit und mit viel erlerntem technischem know how, hinsichtlich der Ruderführung, war die Fahrt sehr kurzweilig und machte einen riesen Spaß. Offensichtlich war der Käpt`n, der anfänglich doch eine sehr strenge Ansprache hielt, mit uns als Mannschaft sehr zufrieden und stolz, dass er uns das manövrieren fast perfekt beigebracht hat.

 

Letzter Aufenthalt in der Pfalz war das nahegelegene Anglerlokal, wo neben dem Ausgleich unseres Kalorienhaushalts auch verschiedene Lieder gesungen und den dort Verweilenden zum Besten gegeben wurden.

 

Dass der Ausflug mehr als gelungen war, zeigte auch die Tatsache, dass alle Teilnehmer sich im TSG Clubhaus zum Abschluss einfanden um den Tag nochmals kurz Revue passieren zu lassen. Es hat sich wiedermal gezeigt, dass man nicht weit fahren muss, um spannende und neue Eindrücke zu erfahren und vor allen Dingen einen schönen und geselligen Tag zu erleben. Bis zum nächsten Jahr. OsZi