News


TSG Sportfest begeisterte Spieler und Zuschauer

Am 1.und 2.Juli 2017 fand das TSG Sportfest in der Kronauer Mehrzweckhalle statt.

 

Samstagmorgen öffneten die Türen der MZH um 8.00  Uhr damit Verkäufer für den Flohmarkt ihre Tische richten konnten, bevor es gegen 9.00 Uhr mit den ersten Spielpaarungen der Handball-Minis losging. Fünf Mannschaften der Jahrgängen 2009, 2010 und 2011 spielten Handball, Eimerball und besuchten in den freien Spielzeiten die Spielstationen, in den es um Koordination und Spaß ging. Die Mannschaften kamen aus Bad Schönborn, Malsch , Forst und mit zwei Mannschaften aus Kronau. Viele tolle Spiele sahen die Eltern und Zuschauer des Sportfestes. Medaillen, Urkunden und ein kleines Geschenk der Sparkasse Kraichgau wurden allen Junghandballern bei der Siegerehrung überreicht.

 

Im anschließenden E-Jugend – Turnier dominierten zwei Mannschaften die Gruppen: der TV Offenbach und die SG Kronau/Östringen –Östringen. Acht Mannschaften, in je zwei Gruppen eingeteilt, spielten  je 12 Minuten um Sachpreise für Platz 1, 2 und 3. Die Mannschaften trafen wie folgt aufeinander, in Gruppe A spielten SV Langensteinbach, TV Offenbach, SG Kronau/Östringen –Kronau und SGH Waldbrunn/Eberbach. In Gruppe B spielten der TV Forst, TV Kirrweiler, TUS Heilgenstein und die SG Kronau/Östringen –Östringen gegen einander. Klarer Favorit war der TV Offenbach, der schon letztes Jahr alle Spiele dominierte. Kraftvolle, temporeiche und faire Spiele boten sich den Gästen dar. Im ersten Halbfinale traf der TV Offenbach auf den TUS Heilgenstein, der sich mit 8 : 12 Toren gegen den Vorjahressieger geschlagen geben musste. Im zweiten Halbfinale trafen die Spieler aus Östringen auf die SGH Waldbrunn/Eberbach. Dieses packende Match endete durch ein 7 Meter Werfen  für die Kids aus Östringen. Um Platz 7 erspielten sich die Förster die bessere Platzierung. Platz 5 errang der TV Kirrweiler souverän mit 10: 4 Toren gegen den SV Langensteinbach. Im Spiel um Platz 3 hatte sich die TUS Heiligenstein gegen die SGH Waldbrunn/Eberbach mit 11 : 2 Toren durchgesetzt. Unglaublich temporeich und eingespielt, triumphierte der TV Offenbach gegen die Östringer E-Jugend klar und gewann dieses Toppspiel zweier hochklassigen Mannschaften mit 13: 1 Toren. Als Sachpreis gab es für die ersten drei erfolgreichen Mannschaften T-Shirts und Bälle von Erima und eine Medaille zur Siegerehrung überreicht.

 

Ein Lob aller Mannschaften für die gute Organisation des Turniers erfolgte im Anschluss der Verabschiedung. Auch alle Gäste, Geschwister und Freunde des Handballs kamen auf ihre Kosten. Ein schönes Rahmenprogramm ergänzte die Handballspiele so dass für jeden etwas dabei war. Die Road Show der Rhein-Neckar Löwen verschenkte Bälle, Mädchen ließen sich Schmetterlinge auf die Wange malen, Jungs wollten einen Hai auf das Gesicht gezeichnet bekommen haben. Buttons gingen weg wie warme Semmeln und die Spielgeräte des Kreisjugendrings wurden auch sonntags angeboten und rege besucht.

 

Eine große Freude bereitete der Besuch des hiesigen Jugendzentrums JUZ dem Veranstalter. Eis wurde an alle Leckermäuler verkauft. Auch allen Hungrigen bescherte die TSG eine große Auswahl an selbstgebackenem Kuchen und für den großen Hunger gab es Pizza. Im angrenzenden Stadion veranstalteten die Trainer der Leichtathleten und Turner ein Olympiade ,zu der alle Kinder herzlich eingeladen wurden. Die Kids konnten sich beim Springen, Bälle werfen und Laufen Medaillen sichern. Eine Spaßolympiade fand im Unterstand der TSG statt. Jung und Alt fand für sich seine Diziplin und hatte dabei sehr viel Spaß.

 

Sonntags eröffnete  die männliche D-Jugend mit dem TV Kirrweiler, der TSV Rintheim und zwei Mannschaften der SG Kronau/Östringen die Spiele. Die erste Mannschaft der SG  startete mit zwei Punkten in die Hinrunde. Rintheim gewann mit 6: 2 Toren sein erstes Spiel gegen die zweite Mannschaft der SG. Im anschließenden Spiel verlor TV Kirrweiler gegen den TSV Rintheim. Die Paarung SG Kronau/Östringen 1 gegen die SG Kronau/Östringen 2 ging mit 6 .4 Toren an die D 1, knapp endete das Spiel der D2 gegen den TV Kirrweiler mit 5 : 6 Toren, das letzte Spiel der Hinrunde bestritt der TSV Rintheim gegen die D1 , dieses ging nach einer Spielzeit von 10 Minuten unentschieden aus, nach der Hinrunde platzierte sich die Mannschaft der SG 1 auf Platz 1 vor dem TSV Rintheim und dem TV Kirrweiler auf Platz drei. Nach einer kurzen Pause erfolgte die Rückrunde. Mit 11: 1 Punkten erkämpfte sich die TSV Rintheim den ersten Platz vor der D-Jugend der SG Kronau/Östringen 1 und dem TV Kirrweiler auf Platz drei mit 4: 8 Punkten. Zur Siegerehrung erhielten die drei Erstplatzierten einen Spielball und Geldpreise für die Mannschaftskassen.

 

Im anschließenden weiblichen D-Jugend Spiel trafen die Mannschaften der SG Kronau/Östringen und die SG St.Leon/Reilingen aufeinander. Gespielt wurden in der MZH drei Mal 20 Minuten.

Die Mädchen der SG Kronau/Östringen zogen Tor um Tor davon, eine hohe Fehlerquote bestand nur im Verwandeln von 7 Meter Würfen auf beiden Seiten. Die Spielgemeinschaft aus St.Leon /Reilingen gab aber zu keinem Zeitpunkt auf und kämpfte sich immer wieder mit einem Torerfolg an die SG von Jeanette Grimm heran. Das Spielergebnis war dann aber doch deutlich 33: 17 für die weibliche D-Jugend der SG Kronau/Östringen ausgegangen. Beide Mannschaften erhielten Geldpreise und einen Spielball überreicht.

 

Zu einem weiteren Höhepunkt der Spiele erwartete man die weiblichen C-Jugenden der SC Wilhemlsfeld, der HSG Dudenhofen/Schifferstadt und der heimischen C-Jugend der SG Kronau/Östringen. Über zwölf Minuten gingen die Spielpaarungen, jeder spielte gegen jeden, Wilhelmsfeld hatte große Probleme im ersten  Spiel gegen die Abwehr der SG Kronau/Östringen, auch das zweite Spiel der SG gewannen die Mädchen souverän mit 8:1 Toren gegen die Mannschaft aus Dudenhofen, jedoch gewann im anschließenden Spiel Wilhelmsfeld gegen Dudenhofen mit 4 :2 Toren, im vierten Spiel der wC-Jugend kam es zur Spielpaarung SG Kronau/Östringen gegen die Mädchen aus Wilhemsfeld. Gute Pässe, schnelle Konter, laufstarke Junghandballerinnen und ein abschlussstarkes Werfen ermöglichten  hier die nächsten zwei Punkte. Im vorletzten Spiel  der wC-Jugend traf die HSG auf den SC , die HSG dominierte das Spiel von Beginn an und netzte den Ball immer ein, das Spiel endete mit 3:13 Toren für die HSG, ohne Pause für die HSG ging es zum letzten Spiel des Turniers gegen den Gastgeber, der SG Kronau/Östringen. Eine Toppleistung der Torfrau und viel Spielfreude auf Seiten der SG, erarbeiteten auch hier die SG den verdienten Sieg. Alle drei Mannschaften erhielten für ein kleines Essen einen Geldpreis und den Spielball. Auf dem ersten Platz landete verdient die weibliche C-Jugend der SG Kronau/Östringen vor Wilhelmsfeld und der HSG Dudenhofen/Schifferstadt.

 

Gemeldet für männliche  C-Jugenden haben sich außer den Gastgebern mit zwei Mannschaften auch die TSV Rintheim und die SG OBZ Südpfalz-Tiger. Hier alt Jeder gegen Jeden, Spielzeit belief sich auf 14 Minuten, so hatten die Mannschaften Zeit , einen Spielaufbau zu ermöglichen, eine Abwehr zu stellen und neue Angriffsvarianten für die kommende Saison auszuprobieren. Im ersten Spiel setzte sich der TSV Rintheim gegen die Südpfalz-Tiger durch. Die zweite Paarung brachte Brisanz ins Spiel: C1 gegen C2. Alle Zuschauer feuerten ihre Mannschaften an, bei jedem Torerfolg bebte die Halle und die Eltern beklatschten jeden eingenetzten Ball. Die Spielpaarungen erlangten eine gewisse Härte, die aber vom Schiedsrichterteam erfolgreich unterbunden wurde. Die Sensation war gelungen, die zweite Mannschaft der SG gewann mit nur einem Tor mehr gegen die erste Mannschaft der SG.

Im anschließenden Spiel der C1 zeigte die Mannschaft die herausragende Fähigkeit, sich aufs Wesentliche zu konzentrieren, dem Tore werfen. Haushoch gewannen die Junglöwen mit 15: 2 Toren.

Aber auch die C2 stand der ersten Mannschaft in Nichts nach. Die Mannschaft hatte die Südpfalz -Tiger als Gegner, diesen hatten die Spieler unter Kontrolle und mit Moritz im Tor einen Garant für den Gewinn des Spiels. Das Spiel endete 14:8 für die Junglöwen.. Kämpfen mussten die SG C2 nun im Spiel gegen den TSV Rintheim, der war ausgeruht und konnte zeigen , dass in Rintheim auch Handballspielen gelernt wird. In einem stark kämpferisch betonten Spiel, gab es mehrere gelbe Karten und vier 7 Meter, die alle nicht verwandelt worden. Die Junglöwen hatten die  Kraft, sich gegen Rintheim mit einer starken Abwehr die zwei Punkte für sich zu verzeichnen. Im letzten Spiel des Turniers und des Sportfestes der TSG  kam es zur Begegnung der C1 der SG gegen die Südpfalz-Tiger. Das Spiel ging für die SG 15:3 aus.

 

Am Ende des Tages stand die Tabelle fest: C2 der SG Kronau/Östringen belegte Platz 1, die erste Mannschaft der SG errang Platz 2 und Platz 3 ging an den TSV Rintheim.

Zur Siegerehrung erhielt jeder Handballer eine Urkunde und eine Medaille und für die drei Erstplatzierten Geldpreise und einen Spielball für die Mannschaft. 

 

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Helfer vor und hinter den Kulissen, den Kuchenbäckern, der Turnierleitung, dem Wirtschaftsdienst um Ulrich Vetter, Kiosk Dings, dem JUZ, den teilnehmenden Mannschaften und den vielen Gästen, darunter auch Herr Bürgermeister Frank Burkard und den Ehrenvorständen der TSG Kronau. Alle kamen zusammen  unter dem Motto: Sportlich. Familiär. Begeisternd. CMa       

Zu den Fotos


SG Kronau/Östringen:
Mini-Olympics ein Besuch, der sich lohnt

 

Am Sonntagmittag ging es für neun Kids der Kronauer Mannschaft nach Bruchsal ins Sportzentrum. Wir waren eingeladen von den Mini-Olympics. Gerne nahm man die Einladung an, denn die Spieler trainierten immer wieder auf Rasen um so eine gute Technik zu erlernen.

Gesagt, getan, umgezogen, fertiggemacht, geprellt, gesprungen und dann hieß es für die Mannschaft: Spiel gegen Östringen unseren Bruderverein. Die Kronauer waren mit Jonas im Tor auf der sicheren Seite, und die Erfolgsgaranten Lio und Lenny ließen nichts anbrennen. Schöne Abwehraktionen von Rapfael, Tizia und Lena trugen zusätzlich zum Erfolg bei. Johannes, ein ausgebuffter Linkshänder, trat mit großen Schritten vor das gegnerische Tor und netzte ein.

Derselbe Spielverlauf gab es gegen jede andere Mannschaft auch. Die Kronauer hatten viel Spaß am Spielen, der Ball wurde auf Grund des Rasens an die Mitspieler übergeben, die Abwehr stand zumeist sehr gut und der Torerfolg ging ins Unermessliche. Tolle Spieler, schöne Spielzüge, schnelles Laufen und eine gute Übersicht über den Spielverlauf zeigten die Junghandballern gegenüber den anderen Mannschaften. Hoch erfreut waren auch die mitgereisten Eltern als alle Spiele gewonnen worden, man spielte außer gegen Östringen noch gegen die HSG Bruchsal/Untergrombach, TGS Pforzheim, SG Heidelsheim/Helmsheim.

 

Nach der Siegerehrung, durchgeführt von Stefan Moch, dem Vorsitzenden der Sportkreisjugend Bruchsal, fuhren die Junglöwen nach Kronau.

 

Spieler: Jan, Lio, Lenny, Lena, Tizia, Jonas, Johannes, Raphael, Emily. CMA


Handball-Minispielfest war ein Zuschauermagnet

22 Mannschaften zu Gast bei der SG Kronau/Östringen


Letzten Samstag trafen morgens die Mannschaften der Minis, also Jahrgänge 2010 und jünger in der Kronauer Mehrzweckhalle aufeinander. Nach der Begrüßung versammelten sich alle Jungs und Mädchen zur Erwärmung. Alle Junghandballer waren motiviert und folgten den Angaben der Hallensprecherin. Bei Feuer, Wasser und Sturm sprangen die Kids in die Ecken, auf die Bänke und Matten und auf den Boden. Alle liefen recht schnell auch bei dem Spiel Autorennen. Als Regel galt: keine Oma zu überfahren, zu halten, den Rückwärtsgang zu finden und der Ölspur auszuweichen. Diese Aufgaben erfüllten die Handball-Kids bravourös.

 

Nach dem alle den Weg zu ihren Trainern fanden, ging es zu den ersten Partien zwischen Kronau 1 und Hambrücken und Nußloch gegen die Kids aus Bad Schönborn. Die Stationen wurden in Beschlag genommen von den Mannschaften aus Walzbachtal, Bretten, Heidelsheim, Graben, Eggenstein und der zweiten Kronauer Mannschaft. Für die Mannschaften galt es Handball und Mattenball zu spielen. Viele tolle und schöne Spielzüge konnte man schon bei den Kleinsten erahnen. Aber auch eine Rudelbildung ließ sich manchmal nicht vermeiden. Die Stationen waren auf Schnelligkeit, Kraft, Wurfgenauigkeit und Koordination ausgelegt. Sehr viel Freude und Spaß hatten alle Kids, denn die Stimmen waren eindeutig: wir kommen wieder, toll organisiert und anspruchsvolle Stationen. Die jüngsten Spieler hatten fünf Begegnungen mit den Gästen, so gab es auch immer wieder gute Gespräche unter den Trainern.

 

Die SG hatte alle Mannschaften unter dem Motto: „Kinder stark machen“ eingeladen. Ersehen konnten die Zuschauer auch dies an den getragenen T-Shirt der Betreuer und den Schiedsrichtern. Auch der Banner war gut sichtbar. Es wurde auf Alkohol verzichtet, viel Zuspruch  und Motivation gab es von den Trainern an die Kids, damit diese selbst an ihre Stärken glauben. Auch wenn ein Spiel mal verloren gegangen sein sollte, wurde doch immer bei der gegnerischen Mannschaft abgeklatscht und das faire Spielen gelobt. Das straffe Programm wurde von Schiedsrichtern geleitet, die selbst der SG Kronau/Östringen angehören und als Spieler der E- und C- Jugend Erfahrungen im Pfeifen sammeln. Auch bei der Turnierleitung konnte man auf einen ehemaligen Spieler zurückgreifen, der die einzelnen Paarungen und die Besuche der Stationen souverän vortrug.

 

Gegen 12.15 Uhr hieß es für die Kleinsten sich Zeit zu nehmen für die Siegerehrung. Neben den obligatorischen Urkunden und Medaillen gab es  eine Taschenlampe von der Sparkasse Kraichgau überreicht und ein Duschbad. Das Süße durfte auch nicht fehlen. Ein Raunen ging durch die Halle, als sich die Road Show der Rhein-Neckar ankündigte. Ebenso wurde der Verkaufsstand der Besitzerin vom Kiosk Dings Frau Gack aus Kronau stundenlang umlagert. Als jetzt die F-Jugend Spieler eintrafen, war man gespannt, welche Mannschaften welche Entwicklung im Laufe der Spiele nahmen. Angemeldet waren eine männliche und eine weibliche Kronauer Mannschaft, Hambrücken, die JSG Hochdorf, eine weibliche und eine männliche Mannschaft aus Nußloch, der TSV Rot weiblich, Weiher, Langensteinbach, die SG Stutensee, SG Graben und die Mannschaft der SG Kronau/Östringen aus Östringen. Zwölf Mannschaften spielten Handball und Mattenball gegeneinander, besuchten die Stationen welche um zwei erweitert wurden, und die Spieldauer wurde von zehn auf zwölf Minuten erhöht.

 

Die Zuschauer sahen schon bei den F-Jugenden überragenden Handball mit Spielzügen, Raumaufteilungen, Erkennen der Flugbahn des Balles und das Lesen des Spiels bei den Mannschaften. Eine großartige Leistung erbrachte die weibliche Mannschaft aus Kronau. Zum ersten Mal spielten die Mädchen in dieser Konstellation und erzielten Tor um Tor, welches die Girlies gemeinsam feierten. Auch bei allen Spielen der F-Jugenden war der Fair Play Gedanke erstrangig. Es gab keine Fouls, keine Verletzungen und dies konnten die Trainer den gut organisierten und dem Spiel überblickenden Schiedsrichtern verdanken. Ein schnelles Eingreifen und Erklären der Situation beruhigte alle Gemüter.

 

Auch bei der F-Jugend galt das Motto: „Kinder stark machen.“ Bereits im Kindesalter erfahren sie ihre Stärken und das Vertrauen ihrer Mitspieler, damit sie auch später Nein zu Suchtmitteln sagen können.  Flyer und Infomaterialen erhielten die Eltern und Handballinteressierten auf den Tischen, die Gast-Trainer erhielten zum Abschied Infomaterialien durch den Veranstalter bei der Siegerehrung überreicht. Gemeinsam sind wir stark und erreichen so die Punkte eines Spieles. Bei den Handball-Minis und den F-Jugenden sind alle Kids Sieger und deshalb überreichte die Turnierleitung auch bei dieser Siegerehrung die Urkunden, die Medaillen, die Schlüsselbänder der Sparkasse Kraichgau und das Schaumbad. Auch hier noch mal ein großes Dankeschön an die Sparkasse Kraichgau. Die Spieler haben sich sehr über alle Geschenke gefreut. Viele Luftballons der „Kinder stark machen“ Aktion wurde noch die Junghandballer verteilt, ebenso gab es ein Abschlussbild über die gelungene Aktion in Verbindung unseres Handball-Minispielfestes in der Kronauer Mehrzweckhalle.

 

Ein ganz großes Dankeschön geht an alle Mannschaften, an die tollen Schiedsrichter Diego, Elias und Leon, an die Turnierleitung Marcel, an die Betreuer der Kronauer Mannschaften Hendrik und Jonas, an die Eltern beim Aufbau und Abbau der Stationen , bei der Betreuung der Stationen(ohne Eltern geht nichts), beim Kuchenverkauf, beim Getränkeverkauf und den Kuchenbäckern. Ein sehr schönes und gut organisiertes Minispielfest, da waren sich alle Trainer einig, endete um 16.00 Uhr. Vielen Dank an alle Besucher unseres Minispielfestes! 

 

Spieler der Kronauer Mannschaft: Lennox, Thomas, Finja, Tim, Konstantin, Collin, Darian, Johannes, Rebekka, Simon, Ben, Ida, Jule, Titzia,Jonas, Lio, Sina, Larissa, Lena, Gabriel, Raphael, Tobias, Jan, Dunja, Jeremy, Linn, Charlotte, Emily und Valentin. CMa

 


F-Jugend: Papageien-Staffeltag in Bad Schönborn

Der F-Staffeltag der Papageien fand letzten Samstag in der Schönbornhalle in Bad Schönborn statt. Gespielt wurde gegen den HV Bad Schönborn, die JSG Graben/Neudorf, der HSG Bruchsal/Untergrombach und der SG Kronau/Östringen aus Östringen.

 

Nach der Erwärmung ging es für die Kids aus Kronau gegen die Handballer aus Östringen zum Handballspielen. Mit Philipp vernagelte sein Tor und die Kronauer Kids gewannen ihr Spiel. Anschließend fanden sich die Junglöwen auf dem Feld der Stationen ein.

Frei wählbar waren die Seile gleich von allen Jungs und Mädchen besetzt. Danach spielte die Mannschaft wieder Handball gegen die HSG, auch dieses Spiel ging an die Kronauer. Da der Hallenboden doch sehr rutschig war, fiel bei manchem Kind der Spurt recht langsam aus.

Würfelball wurde nach der Pause gespielt, hier gab man alles gegen die Mannschaft der JSG. Die Regeln des Spiels schon verinnerlicht, gewonnen die Kronauer das Spiel auch wegen der hohen Augenzahl. Eine verdiente Pause wurde genutzt, um beim üppigen Küchenbuffet sich verloren gegangene Kalorien wieder aufzufüllen.

Das einzige Spiel, welches verloren ging, war gegen die Mannschaft des HV. Bällen wurde hinterher gehechtet, jedoch vergab man die Chancen auf einen Gewinn, weil der Ball auf den Tormann geworfen wurde. Anschließend spielte das Team der Junglöwen nochmals gegen Graben Handball, um beim letzten Spiel gegen das Team aus Östringen anzutreten, um Würfelball zu spielen. Auch diese Partie konnten die Kronauer für sich entscheiden.

Ein Spiel ging über 12 Minuten, in denen auch Spieler der Mini-Mannschaft zum Einsatz kamen. Es wurde gespielt, gelacht, Bälle vom Trampolin geworfen,  auf dem Stufenbarren sich gehangelt und ganz toll Handball gespielt. Nach der Siegerehrung, bei der jedes Kind eine Medaille und Süßes überreicht bekam, fuhren alle Eltern mit den Junglöwen Richtung Kronau. Zum nächsten Staffeltag am 20.November in Graben laden wir alle Interessierten ein und bis dahin wird noch fleißig trainiert.

Spieler: Emily Pusch, Philipp Schmidt, Thomas Schäffner, Lio Heiler, Lena Brüggmann, Gabriel und Raphael Weidner, Jeremy Peplow, Jan Tauchmann.   CMa


Hoher Sieg gegen Tabellenschlusslicht Söllingen

 

Mit einem Vorsprung von 63,50 P. konnte die TG Kraichgau den Wettkampf gegen die TG Söllingen gewinnen. Dabei hinterließ die, im Vergleich zum letzten Jahr, sehr verjünge Mannschaft aus dem Pfinztal dennoch einen guten Eindruck. Die TG musste krankheitsbedingt auf Joachim Kindler und Simon Schuhmacher verzichten, konnte jedoch auf Dominik Duwald zurückgreifen, der vor Wochenfrist aus einem geschäftlichen Aufenthalt im Ausland wieder zur Mannschaft gestoßen ist.

Keine leichte Aufgabe also für das Trainergespann um die optimale Aufstellung für den Wettkampf zu finden. Florian Durm, von der TSG Kronau, ersetzte den Simon Schuhmacher am Boden, und konnte diesen hier würdig vertreten. Mit einer 12,0 P.-Übung gelang es ihm auch in die Wertungsränge zu turnen. Die Übung mit dem Höchsten Ausgangswert (14,3 P.) und der besten Ausführung zeigte am Boden Noah Graf, für die er berechtigt 13,3 P. erhielt. Auch Tim Volz (12,40 P.) und Benjamin Seitz (12,05 P.) zeigten aufsteigende Tendenzen, und so gewann die TG Kraichgau den Boden mit 49,75:43,70 P. deutlich.

Am Pauschenpferd mussten die beiden Ausfälle Simon Schuhmacher und Joachim Kindler ersetzt werden. Für sie sprangen Noah Graf und Dominik Duwald in die Presche. Beide erwiesen sich als würdige Vertreter und steuerten wertvolle Punkte zum 42,40:25,30 P. Gerätesieg bei.

An den Ringen konnte man auf die Protagonisten der zurückliegenden Wettkämpfe zugreifen, die Ihre ganze Routine ausspielten und wie gewohnt sehr sauber vorgetragene Übungen präsentierten. Die Höchstwertung an den Ringen sicherte sich Christian Kieckeben mit 11,45 P. ganz knapp vor Tim Volz, der 11,40 P. erhielt.

Nach den ersten drei Geräten hatte sich die TG Kraichgau bereits einen Vorsprung von 25,00 P. herausgeturnt, und es sollte noch nicht Schluss sein mit der Sammelaktion. So ging es nach der Halbzeitpause am Sprungtisch weiter. Hier musste ebenfalls Simon Schuhmacher, der normalerweise einen Tsukahara gebückt springt, ersetzt werden. Er wurde durch Dominik Duwald ersetzt, der einen sehr schönen Handstandüberschlag zeigte. Aber nicht nur Dominik wusste zu überzeugen, auch der Oldie der Mannschaft, Florian Stapf, zeigte einen Überschlag mit nur 0,65 P. Abzug. Sehr zur Freude der Wettkämpfer und mitgereisten Fans konnte auch Florian Durm seinen Tsukahara gestreckt nach zuletzt zwei Stürzen stehen und erhielt 12,55 P. Mit 46,65:44,00 P. wurde auch dieses Gerät von der Kraichgauriege gewonnen.

Dass Die TG Kraichgau in diesem Jahr eine Macht am Barren ist bewies sie auch gegen die TG Söllingen. Mit Tim Volz (12,35 P.), Benjamin Criegee (12,25 P.), Florian Durm (12,10 P.) und Christian Kieckeben (11,75 P.) erreichte man eine Gerätewertung von 48,45 P., während die TG Söllingen 34,80 P. erturnte.

Vor dem abschließenden Reckturnen stand es 190,85:232,15 P. für die TG Kraichgau und der Vorsprung war auf 41,30 P. angewachsen. Am Reck entschloss man sich nun die Kräfte etwas zu schonen und trat lediglich mit vier Turnern an, während die TG Söllingen drei Turner ins Rennen schickt. Der Ausfall von Simon Schumacher am Reck wurde auch hier von Dominik Duwald kompensiert, der jedoch leider seinem Trainingsrückstand durch seinen Auslandsaufenthalt Tribut zollen musste, und nicht alle gezeigten Übungsteile durch die Kampfrichter anerkannt bekam. Dennoch wurde das Königsgerät mit 34,20:12,00 P. mehr als deutlich gewonnen. Am Ende des Wettkampfes stand es dann 202,85:266,35 P. für die TG Kraichgau.

Mit diesem Sieg im Rücken geht es jetzt am kommenden Sonntag zum ebenfalls ungeschlagenen TV Obergrombach. Der Sieger dieses Wettkampfes ist der große Favorit für den Aufstieg in die Verbandsliga, trennt doch beide Mannschaften lediglich ein Gerätepunkt. Wettkampfbeginn ist um 15:00 Uhr in der Vereinsturnhalle in Obergrombach. Ein Muss für jeden Turnfan!

Gerhard Durm

 

Stolz auf den neuen Dress: Die F-Jugend
Stolz auf den neuen Dress: Die F-Jugend

Ein Trainingsanzug als Geschenk für Minis und F-Jugend der Kronauer Mannschaften

 

Große Augen machten die Handball-Minis und die F-Jugendlichen auf ihren Weihnachtsfeiern, als sie die verpackten Weihnachtsgeschenke öffnen durften. In der Hand hielten sie einen blauen tollen Trainingsanzug der Firma erima, mit dem Logo der SG Kronau/Östringen und dem eigenen Namen an der Trainingsjacke zur besseren Erkennung. Gestiftet wurden die schönen Trainingsanzüge von der Firma Hubert Zimmermann, die auch ihr Logo auf der Brust der Jacke platzierte.

 

Die Firma Zimmermann Baumaschinen GmbH ist der Spezialist für Service, Miete und Handel von Baumaschinen, Industriemaschinen "Recycling und Holzumschlag" und Seilbaggern aus Kronau. Kundenzufriedenheit, Verlässlichkeit gegenüber allen Geschäftspartnern, sowie optimale Leistung zu einem fairen Preis sind die Eckpfeiler Ihrer Arbeit und Ihres Erfolges -

seit über 25 Jahren. Ein lang gehegter Wunsch der Trainerin ging damit in Erfüllung.

 

Ein einstimmiges Erscheinungsbild lässt die Kids als Mannschafft gleich erkennen. Zum ersten Mal trugen die Kids den Trainingsanzug in Karlsdorf/ Neuthard zum F-Staffeltag letzten Sonntag. Herr Zimmermann unterstützte die Mannschaften, da seine Enkelin Maxima in der Kronauer F-Jugend erfolgreich spielt. Hiermit sagen die Kids und ihre Trainerin herzlichen Dank an Familie Hubert Zimmermann. CMa


F-Staffeltag der Panther in der Altenbürghalle in Karlsdorf-Neuthard

 

Zum letzten F-Staffeltag in diesem Jahr kamen elf Jungs und Mädchen des LZ Kronaus in die Altenbürghalle, um gegen die SG HaWei, dem TV Forst, Neuthard-Büchenau und der Spielgemeinschaft Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim zu spielen. In der ersten Begegnung gingen die zwei Punkte an das Team aus Kronau. 9:8 spielten die Kids gegen N-Büchenau, Schwachpunkt Abwehr, der Gegner hinter lief oft unsere Abwehr was dann zu Toren führte. Viele Würfe aufs Tor der SG konnten zudem nicht verwandelt werden. Im zweiten Spiel gegen die SG HHG behielten die meisten Kids ihre Stellung ,so dass auch die Abwehr besser hielt. Ein Wechsel im Tor (Sebastian) brachte den zusätzlichen Garant um die Abwehr. Die Junglöwen gewannen auch dieses Spiel mit 9 :4 Toren.

 

Mit einer Niederlage im dritten Spiel hatte keiner so recht gerechnet, aber der TV Forst konnte sein Stellungsspiel, seine Gewitztheit und ein schnelleres Laufen an den Kreis, das Spiel mit einem Tor mehr gewinnen. Dies Spiel ging mit 5 : 6 knapp verloren. Endlich ging ein Ruck durch die Mannschaft und jeder, der beim Spiel dabei war, konnte sagen, gut gemacht. Mit einem Spiel gegen die SG Hawei endete der Staffeltag. Die Abwehr mit Sebastian im Tor, hielt fast jeden Ball. Das Zuspiel zum Mitspieler klappte viel besser, Spielzüge konnte man erkennen, auch das Laufen ohne Ball zum Tor wurde umgesetzt. Mit 4:1 Toren gewann hier die SG Kronau/Östringen.

 

In allem ein schöner Vormittag, die Spiele wurden zügig durchgeführt, dass man sogar einmal den Spielanstoß verpasste. Die Spielstationen, die die Mannschaften haben frei besuchen können, waren aufs Werfen ausgelegt. Thomas, aus der Mini-Mannschaft, hatte heute seinen ersten Einsatz und zeigte sein Können. Ebenso Zoey war das erste Mal so richtig bei den Großen dabei. Alle Spieler haben ihr bestes gegeben, nur die Abwehr muss noch verstärkt werden. Zum Abschluss gab es vom Veranstalter für jeden Spieler, der auch gleichzeitig Sieger war, eine Medaille und etwas Süßes für den Heimweg. Ein herzliches Dankeschön geht an alle mitgereisten Eltern.

 

Spieler: Sebastian (Tor), Philipp, Lukas Ritschel, Lukas Klumpp, Valentin, Zoey, Angelin, Raphael, Thomas, Marc und Gabriel.

 

Der nächste Mini/F-Staffeltag findet am Samstag, 23. Januar 2016 in der Kronauer MZH statt, zu der wir schon jetzt herzlich einladen. CMa


Ein gelungenes Auftreten der Nachwuchsleichtathleten bei den Mini-Olympics in Bruchsal

Erfolgreich ging das Wochenende für uns TSG Leichtathletik Kids zu Ende. Bei den Mini-Olympics der Sportkreisjugend in Bruchsal konnten wir etliche Erfolge verbuchen. Ein ganz besonderes Highlight, für unsere Kids, war bereits am Freitag die Eröffnungsfeier der Mini Olympics. Sowohl das Einlaufen in das Station als auch die feierlichen Entzündung des olympischen Feuers brachten die Kinderaugen zum Leuchten. Als dann, im wahrsten Sinne des Wortes, die Medaillen, per Fallschirmsprung, einflogen war die Euphorie grenzenlos und mehr als sehenswert.


Am Samstag begann dann für 15 Leichtathletikkids das Abenteuer Mini Olympics in Bruchsal. Unsere Kids starteten in der Disziplin Drei Kampf: Laufen, Springen und Werfen. Trotz schlechtem Wetter mit schweren Wettkampf Bedingungen, hatten unsere Leichtathleten sehr viel Spaß. Unsere Kids ließen sich nicht beirren und sammelten eifrig Medaillen. Bronze ging an: Lisa-Noell Faller, Maxima Türmer und Elena Moch. Silber erhielten: Moritz Stober, Raphael Weidner und Valentin Kuhlee. Auf dem Goldtreppchen standen: Sofie Czotscher, Dunja Vurnik und Jana Müller. Wir gratulieren allen unseren Kids für deren Erfolg. Stolz ist der gesamte Trainer- und Betreuerstab auf alle Kinder und Jugendliche, die dem olympischen Gedanken an diesem erfolgreichen Wochenende nach Bruchsal gefolgt sind. Danke an Frau Scheuermann, die die Organisation federführend innehatte. Vielen Dank auch an unsere Wettkampfrichter und die gesamte mitgereiste Elternschaft für Eure Unterstützung. SV


Junges Löwenrudel in Stutensee –Blankenloch auf Besuch des Minispielfestes

Am Samstag hieß es für 7 Kids auf nach Blankenloch in die Sporthalle um beim Minispielfest dabei zu sein. Mit einer leichten Aufwärmphase sorgte der Gastgeber für gute Stimmung. Danach ging es für die Kids zur ersten Station, bei der es hieß, viele Hütchen von der Bank zu werfen. Bei 5 Spielen zeigten die SGler ihr Können, ihr Laufen, das gute Passen und mit einem super aufspielenden Tormann Sebastian gewannen die Kids bis auf eins, alle Spiele.  Schön zu erkennen, das jeder auf seiner Position spielte, so ein Durchkommen für den Gegner sehr schwer war. Jeder hatte sehr viel Spaß auch an den Spielstationen, die Mut beim Klettern erwartete, die Wurfgenauigkeit erforderte, Kraft und Laufstärke erlaubte. An mancher Station wurde das eine oder andere Knie mit in Leidenschaft gezogen. Jeder der Junghandballer zeigte auf, dass er mit viel Spaß und Talent beim Handballspielen dabei ist. Jeder durfte durch spielen, was den Ehrgeiz weckte und so eine Mannschaft weckte, die sich aufeinander verlassen konnte. Weiter so!

Eine schöne große Sportstätte ließ viel Platz für viele  Stationen, die die Handballer mit Glanz bestanden. Die  anderen Mannschaften kamen aus Langensteinbach, Malsch (KA), Weiher, Blankenloch und der SG LiHoLi. Mit einer Siegerehrung und Geschenken an die Mannschaft ging das MSF zu Ende. Völlig erschöpft fuhren die Kids nach über 4 Stunden wieder nach Hause. Ein großes Dankeschön geht an die mitgereisten Eltern, auch weil sie solange in der Halle bleiben mussten.

Spieler: Sebastian Pusch (TW) heute perfekt, Elias Eder (Torschützenkönig), Angelin Mayer, Dunja Vurnik, Gabriel Weidner, Marc Hecker, Jenny Keppler. CMA


 

Staffeltag der Tiger in Hambrücken

 

Nicht nur die Minis der SG waren unterwegs, nein auch die F-Jugend Spieler aus Kronau. Der Jahrgang 2006 spielt mit den Mannschaften HV Bad Schönborn, der SG HaWei, dem TV Forst und der SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim in einer Staffel. Hier wird nicht Mattenball gespielt sondern Handball. 5 Feldspieler und ein Tormann machen die Mannschaft au. Zu Beginn gab es aber auch für die ältere Jugend eine Erwärmung. Anschließend standen 4 Spiele und 5 Stationen auf dem Spielplan. Das erste Spiel hatten die Kronauer gegen die Kids der SG HHG, mit einem Sieg ging man von der Platte, gegen den TV Forst verloren die Kronauer Kids unglücklich mit nur einem Tor Unterschied. Unsere Abwehr hatte zu kämpfen und der Gegner lief hinter unsere Spieler und konnte so die Tore erzielen.

 

Gegen die SG HaWei hatten die Spieler wieder bessere Karten in der Hand und gewannen auch dieses Spiel, bevor es zur letzten Begegnung an diesem Spielnachmittag gegen den HV Bad Schönborn ging. Ein verdientes Unentschieden ging an beide Mannschaften. Die Mannschaft musste auf viele Stammspieler verzichten, zeigte aber jedoch Spielwitz und Spielgeist und einen eisernen Willen zu gewinnen. Mit zwei guten Tormännern lässt sich für die Zukunft gut planen.

 

Die Spielstationen wurden im Wechsel immer besucht. Genauso wie bei den jungen zeigte hier die F-Jugend ihre Mannschaftsstärke. Einer für alle, alle für einen. Zu den Stationen Seehundbecken, Affenhaus, Haltet den Zoo sauber, der Tierkinderstube kam jetzt noch die 5.Station, die Eisschollen Ralley dazu. Super tolle anspruchsvolle Stationen ließen keine Langeweile aufkommen. Nach den Spielen kam es zur Siegerehrung: mit Medaille, Urkunde und Süßem ging es wieder nach Kronau. Danke an die Spieler, die morgens und mittags unermüdlich spielten. Spieler: Diego, Sicilia, Mark, Mareike, Philipp, Tim, Elias , Luis und Jonas (TW). CMa


 

Staffelspieltag der Panther  in Hambrücken

 

Sonntags in der Früh, 13 Kinder der Minis der SG Kronau /Östringen trafen sich vor der Trainingshalle in Kronau um am Staffeltag der Panther in der Lußhardthalle in Hambrücken teilzunehmen. In der Staffel  der Panther spielen die SG HaWei mit zwei Mannschaften, der TV Forst mit zwei Mannschaften und wir Kronauer. Unter dem Motto: Ein verrückter Tag im Zoo, ging es für alle Kids zu 4 Stationen wie dem Seehundbecken, dem Affenhaus, in die Tierkinderschule und  dem Reinigungsdienst: haltet den Zoo sauber. Bei allen Stationen ging es um Geschicklichkeit, Schnelligkeit, Wurfsicherheit, Mut und Mannschaftsgeist. 

 

Beim Mattenball sollten sie den Ball auf die gegnerische Matte legen nicht werfen, dies klappte vorbildlich. Alle Kids hatten sehr viel Spaß an den Stationen und dem Mattenball. So manch ein Talent wurde gesichtet und bei der Siegerehrung hieß es für alle: wir alle sind Sieger und alle hatten ihre Freude. Spieler: Jenny, Philipp, Simone, Thomas, Lukas Klumpp, Gabriel, Rafael, Dunja, Lars, Valentin, Lukas Ritschel, Angelin, Mareike. CMa


 

Kronauer F/Minis auf Reisen in den Nordschwarzwald

 

Auf Einladung des SV Langensteinbach/Karlsbad ging es für F/Minispieler am Samstagmittag nach Langensteinbach zum Minispielfest. In 2 Hallen wurden Spielstationen besucht und in 4 Spielen das Können der Junghandballer unter Beweis gestellt. Die Hinfahrt fing schon mit einem Stau in Bruchsal an, über die B3 ging es weiter nach Karlsruhe als das Navi uns wieder auf die Autobahn führte. Man hatte auf uns gewartet, jetzt hieß für alle, schnell umziehen, schnell warmmachen, um dann mit allen anderen Mannschaften die Erwärmung durchzuführen. In unserer Gruppe waren außerdem der SV Langensteinbach mit 2 Mannschaften vertreten, Durlach, Stutensee, Weingarten/Grötzingen , Neureut und Malsch. 

 

In 4 Spielen zeigten die Junglöwen ihr starkes Spiel, die  Abwehr hatte  sich von Spiel zu Spiel stark verbessert, der Angriff lief meist über die äußeren Spieler und ein bestaufgelegter und starker Tormann (Sebastian) ließ nur wenige Treffer zu. In den Spielen gegen Stutensee, Durlach und Malsch behielten  die Kronauer die bessere Übersicht und gewannen die Spiele klar, das vorletzte Spiel gegen den SVL1 verloren die Kronauer nur knapp mit 2 Toren. Ein starker Gegner zeigte auf, dass man auch im Handballkreis Karlsruhe Handball spielen kann. Die Stationen waren der Hammer, es wurde viel mit Reckstangen gearbeitet, die Kletterwand in der Jahnhalle war der Hit bei den Kids, Mut und Treffsicherheit benötigten die Kids. Alle Handballer spielten einen sehenswerten Handballer, das Passspiel und die Übersicht war klasse, nur der Abschluss ging als ans Lattenkreuz, auf den Tormann, übers Tor oder neben raus. Das muss noch besser trainiert werden. Die Leistung von allen war klasse, besonders zu loben war der Gemeinschaftsgedanke: wir sind eine Mannschaft, ganz große klasse. Den Junglöwen hatte das MSF sehr gut gefallen, mit dem O-Ton eines Spielers: des war super! Zur Siegerehrung gab es Medaillen, Urkunden, eine gefüllte Brotdose und noch Süßes.

 

Weiter so, ihr seid klasse! 

 

Spieler: Sebastian(TW), Diego , Elias , Tim, Philipp, Valentin, Emily, Max H., Leon V., Marc, Dennis. Vielen Dank an Rainer Eder für den Bus und den mitgereisten Eltern. CMa


 

Grundschulaktionstag Handball 2014

 

Unter dem Motto: ‚Lauf dich frei! Ich spiel dich an.’ trafen alle Schüler, Schülerinnen und Lehrerinnen in der Aula der Erich Kästner Schule zusammen um den Handballregelfilm anzusehen. Begrüßt wurden alle von der F-Jugend Handball-Trainerin der SG Kronau/Östringen, die als Kooperationspartner mit der Erich Kästner im Bereich Handball fungiert. Jedes Jahr wird vom Badischen Handball-Verband der Grundschulaktionstag an sehr vielen Schulen in Baden-Württemberg durchgeführt. Eingeladen werden immer die Schüler und Schülerinnen der 2. Klassen. So auch in Kronau. Über 30 Kids gingen letzten Freitag auf Entdeckungsreise Handball. Was wird gespielt? Wie wird der Ball gehalten? Was für Spielstationen besuchen wir? Viele Fragen wurden der Trainerin gestellt, die zu allem eine Antwort wusste. Bevor die Kinder in Gruppen zu ihren Betreuern kamen, sollten alle Auto fahren. Mit den Händen als Lenkrad ging es in verschiedenen Tempos durch die Kronauer MZH. Anschließend lernten sie noch verschiedene Laufarten kennen.

Auf 8 Teams verteilt, konnte die Spielerei beginnen. An Stationen wie dem Bankschieben, dem Kastenschieben, dem Medizinball rollen, Luftballons Jonglage, dem Zielwerfen und dem Weichboden auf verschiedene Laufarten zu überqueren , lernten die Kids den Handball auf vielfältigste Weise kennen. Aber natürlich wurde nicht nur an den Stationen die Geschicklichkeit getestet sondern auch im Würfelballspiel. Zwei Mannschaften sollten ihren Würfel beschützen und den gegnerischen Würfel vom kleinen Kasten werfen ohne Mattenkontakt zu haben. Es wurde ihnen außerdem die Regeln des Handballspielens näher erläutert. Viele freudestrahlende Gesichter waren das Ergebnis nach zwei Stunden Handballsport.

 

Eine Belohnung gab es für alle Schüler/innen zum Abschluss bei der Siegerehrung: eine Freikarte der Rhein-Neckar Löwen zu einem Spiel in der SAP Arena. Außerdem wurde jedem Kind ein Kronauer Schlüsselband überreicht und von der Sparkasse Kraichgau ein Schlüsselanhänger.

 

Ein großes Dankeschön geht an Frau Ecker, 1. Vorsitzende der TSG Kronau, die beim Aufbau, Abbau und Fotografieren geholfen hat. Ebenso ein großes Dankeschön an die 8. Klässler, die hervorragend die Betreuung der Stationen und der einzelnen Mannschaften übernommen haben und last but not least, den Lehreinnen Frau Ritz und Frau Keller für die Teilnahme am Grundschulaktionstag.


Kronauer F-Jugend zu Gast in Mingolsheim

 

Zum Nachbarn aus Mingolsheim reisten am Sonntagmorgen 9 Junghandballer aus Kronau an. Mit dem Willen tolle Handballspiele zu zeigen und eine gute Annahme und Zuspielen des Balles den mitgereisten Eltern zu präsentieren, zeigten die Kids von Anfang an ihr Können. Nach der gemeinsamen Erwärmung, bei der auch der HV Bad Schönborn, die HSG Bruchsal/Untergrombach und Odenheim/Unteröwisheim teilnahmen, hieß es für die Junglöwen, erst mal zur Koordinationsstation, dort hatten sie die freie Auswahl zwischen Reifenprellen, Seilspringen und den Ball in den Reifen an der Wand werfen. Danach ging es ohne Pause zu den 4 Spielen beim Kastenball und den 4 Spielen zum Handball. Anfangs stimmte das Zuspiel nicht, die Bälle wurden nicht immer gefangen, aber von Spiel zu Spiel steigerte sich die Mannschaft so sehr, dass es sehr viel Freude machte, ihnen beim Spielen zu zusehen. Schnelle Konter, ein frühes Stören, den Ball fangen und weiter spielen, alles klappte in dieser Mannschaft. So gewann man dann auch viele Spiele. Weiter so Jungs, es spielten: Noah und Ben Taljanovic, Kilian Bieser, Victor Probosev, Elias Eder, Diego Kehrer, Luis Leblhuber, Leon Vogel und Leon Mächtel. Der nächste F-Staffeltag findet am Samstag, 22.März bei der HSG Bruchsal/Untergrombach in der Sporthalle statt. Dazu sind jetzt schon alle Kids eingeladen.


Zwei Medaillenplätze und weitere gute Platzierungen für TSG Turner

Eine Gold- und einer Silbermedaille, sowie weitere gute Platzierungen waren die Ausbeute der TSG Turner bei den diesjährigen Gau Einzelmeisterschaften in Graben.
In der Altersklasse 7/8 Jahre starteten von der TSG Kronau vier Wettkämpfer in einem Geräte 4-Kampf mit dem Ziel Ihre erarbeiteten Trainingsleistungen in Wettkampfleistungen umzusetzen und möglichst viele Punkte zu erturnen. Dass dies nicht immer optimal gelang mag am frühen Wettkampfbeginn oder auch an der ungewohnten Atmosphäre in der Wettkampfhalle gelegen haben. Schließlich fand parallel zum Jungenwettkampf noch ein Mädchenwettkampf statt, so dass extrem viele Wettkämpfer und Wettkämpferinnen in der Halle waren. Aber diese äußeren Bedingungen waren für alle gleich und so musste jeder Turner damit fertig werden.
Von der TSG kam am besten Luis Leblhuber mit den Rahmenbedingungen klar. Er konnte mit 44,7 Punkten den 10. Platz belegen. Aaron Fuchs erturnte 43,40 Punkte und belegte den 13. Rang. Direkt hinter Aaron sortierte sich Florian Braunecker mit 40,40 Punkten ein. Etwas Pech am Reck hatte Maurice Brandenburger, er musste hier sehr viele Abzüge in Kauf nehmen und belegte in der Endabrechnung mit 38,70 den 17. Rang.
In der Altersklasse 9/10 hat die TSG Kronau mit Dominik Thißen einen Turner in das Wettkampfgeschehen geschickt. Er musste einen anspruchsvollen Geräte 6-Kampf  mit den Geräten Boden, Sprung, Barren Reck und zusätzlich Pauschenpferd und Ringe absolvieren. Mit 69,4 Punkten konnte Dominik einen sehr guten 8. Platz belegen.
Rafael Kellerer startete in der Altersklasse 11/12. Auch er musste an 6 Geräten sein Können zeigen. Leider spielten ihm seine Nerven an diesem Tag einen Streich, so dass er den Wettkampf nach drei geturnten Geräten (Boden, Pauschenpferd und Ringe) abbrechen musste. Zu diesem Zeitpunkt des Wettkampfes lag Rafael auf dem 6. Platz und seine eigentlich stärksten Geräte mit Sprung, Barren und Reck standen noch aus. So belegte er am Ende mit 37,6 Punkten den 10. Platz.
Die erste Medaille für die TSG an diesem Tag holte sich Elias Hillenbrand. Er turnte einen Geräte 6-Kampf in der AK 13/14 und war an diesem Tag nicht zu schlagen. Mit 92,9 Punkten konnte er den Meistertitel und die Goldmedaille in Empfang nehmen. Grundlage für den Erfolg waren die Bestwertungen an den Geräten Boden, Pauschenpferd Sprung und Barren.
In der AK 17/18 startete für die TSG Kronau Florian Durm. In dieser Altersklasse müssen die Wettkämpfer einen Kür 6-Kampf nach den internationalen Wertungsvorschriften turnen. Hier ist es extrem Wichtig eine ausgeglichene Leistung an allen 6 Geräten zu zeigen und dabei noch die Inhalte der Übungen den Wertungsvorschriften anzupassen. Florian konnte einen nahezu perfekten 6-Kampf präsentieren, eine Unachtsamkeit beim Übungsaufbau an den Ringen, und ein Sturz am Sprung verhinderten jedoch den Sprung auf den Gold-Platz und so musste er sich mit 58,10 Punkten auf dem Silberrang einsortieren. Ärgerlich daran ist, dass der Erstplatzierte nur 0,5 Punkte Vorsprung hatte.

Im Zuge der Meisterschaftswettkämpfe fanden noch sogenannte Rahmenwettkämpfe statt. Bei diesen Wettkämpfen können Turner die die Leistungsanforderungen der Meisterschaften nicht ganz erfüllen können unter erleichterten Bedingungen einen Wettkampf turnen. Lars Leitzig startet hier in der AK 15/18. Dieser Wettkampf sieht vor, dass der Turner aus den 6 klassischen Geräten an vier Geräten seine Übung präsentiert und benotet wird. Lars entschied sich für die Geräte Pauschenpferd, Ringe, Sprung und Barren und konnte mit 59,4 Punkten den „undankbaren“ 4. Platz belegen.
Mit den Einzelmeisterschaften ist nun das Wettkampfjahr für die Schüler und Jugendturner beendet, und wir können im Training uns für die nächste Wettkampfsaison vorbereiten.
G. Durm


SG K/Ö: Minis erfolgreich auf dem Minispielfest in Hambrücken

Zum ersten Minispielfest in der neuen Saison ging es für die Kronauer Minis am letzten Sonntag nach Hambrücken in die Lußhardthalle. Nach der gemeinsamen Erwärmung ging es für alle Kids zum Handballspielen. Die Handballer wurden durch 2 Spieler von Weiher komplettiert, alle hatten richtig Spaß zusammen und schöne Ballszenen gab es auch immer zwischen den Kids. Anwesend war nicht nur Kronau sondern auch die SG HaWei–Hambrücken, TG Neureut (Jungs) 1, TG Neureut (Mädchen), SG Heidelsheim/Helmsheim und die SG Stutensee/Blankenloch.

 

An den Spielstationen, die frei zu besuchen waren, ging es um Geschicklichkeit, Koordination, Mut und Treffsicherheit. Die Spiele wurden immer 12 Minuten gespielt. Die Kronauer Mannschaft zeigte schöne Spielzüge, auch wenn anfangs dies ihnen schwer fiel. Je mehr man spielte, umso besser lief der Ball. Alle Spiele hatten verschiedene Gegner, auf die man sich dann schnell einstellte und auch die Tormänner hielten das Tor sauber. Die Spiele wurden mit 0:9, 3:4, 3:9, 2:8 und 5:1 alle gewonnen. Eins schöner Erfolg für die junge Mannschaft, da man auf viele Stammspieler verzichten musste. Weiter so Jungs!

 

Spieler: Kilian Bieser, Paul Pietsch, Bennet Jautz, Henri Heinzmann, Jonas Winkler, Niklas Tuncay, Jan Knaus und 2 Spieler Jonas und Luca


Turniersieg der Kronauer Handball-Minis in Helmsheim

Nach 5 Spielen hieß es am Ende: die Kronauer Minis haben alle Spiele gewonnen und sind somit Turniersieger. Da aber bei den Minis die Plätze nicht ausgespielt werden, gab es für alle Teilnehmer eine Medaille und eine Capri-Sonne. Am Sonntagmorgen fuhren 9 Kinder aus Kronau auf Einladung der SG Heidelsheim /Helmsheim nach Helmsheim ins Stadion. Die Jungs und Mädchen hatten vor, ihren Saisonabschluss in Helmsheim zu feiern und so kam es dann auch. Es gab nur 2 Gegner , dies waren auch noch der Gastgeber Heidelsheim und Helmsheim, traurig aber wahr, wenn man bedenkt , dass es im Kreis Bruchsal sehr viele Handballvereine gibt.

 

Den Kids machte es trotzdem sehr viel Spaß, auch wenn sie anfangs Schwierigkeiten hatten ihre Abwehr richtig zu stellen. Die Tormänner hielten den Kasten sauber, schöne Pässe und eine gute Mannschaftsleistung brachte Freude auf, auch wenn ab und zu ein paar Kinder schneller auf Grund einiger Fehler, eingewechselt wurden. Bei tollem Wetter genossen die Eltern und die Handballer das letzte Turnier auf Rasen in diesem Jahr.

 

Spieler: Max Kuhlee, Niklas Tunay, Dennis Tuncay, Julien Klock, Jonas Winkler, Kilian Bieser, Sascha Jeske, Vanessa Weber, Paul Pietsch

C.Ma


TSG Nachwuchs präsentiert sich beim Gau Kinder- und Jugendturnfest in Untergrombach

Mit 13 Wettkämpfern und Wettkämpferinnen machten sich die Trainer des TSG Nachwuchses am Sonntag, den 17.06. nach Untergrombach auf, um sich in verschiedenen Wettkämpfen mit dem Nachwuchs aus den Vereinen des Kraichturngaus Bruchsal zu messen. Die erreichten Platzierungen können sich sehen lassen und dem Ein- oder Anderen durchaus auch Ansporn sein im Training noch etwas zuzulegen. Bei den Gerätturnern starteten 6 Turner in unterschiedlichen Altersklassen. Jannik Ramp und Lars Leitzig maßen sich im Geräte-6-Kampfe der Altersklasse 14/17. Jannik konnte mit einem guten 6-Kampf den 2.Platz belegen, lediglich 0,5 Punkte fehlten für das oberste Treppchen auf dem Siegerpodest, das er mit einem besseren Pferdsprung mit Sicherheit erklommen hätte. Lars belegte den 7. Platz in einem sehr starken Teilnehmerfeld, ihm machte eine etwas schwächere Leistung am Barren einen Strich durch die Rechnung.

 

Elias Hillenbrand startete in der Altersklasse 12/13 und verpasste mit einem Rückstand von 2,3 Punkten das Siegerpodest. Ein vierter Platz war die Ausbeute für ihn, etwas schwächere Leistungen am Barren und Reck standen einer besseren Platzierung im Wege. In der Altersklasse 10/11 startete Elias Moch und Rafael Kellerer ebenfalls im Geräte-6-Kampf. Beide zeigten sehr gute Leistungen, die jedoch von den Kampfrichtern unverständlicher Weise nicht entsprechend honoriert wurden. Speziell am Pauschenpferd und am Barren wurden Wertungen ermittelt, die nicht unbedingt nachvollziehbar waren, und so konnte Rafael nicht über einen 6. Platz hinauskommen, während sein Mannschaftskamerad Elias den 11. Platz belegte.

 

Als jüngster Gerätturner der TSG startet Kilian Bieser in einem Geräte-6-Kampf der Altersklasse 6/7. Für Kilian war es der erste Wettkampf im Gerätturnen überhaupt und das an Geräten, die stellenweise größer sind als die Kinder selbst. Mit voller Konzentration und einer erheblichen Portion Selbstvertrauen stellte er sich dem Urteil der Kampfrichter und zeigte seine im Training erlernten Fähigkeiten. Ein zweiter Platz auf dem Siegerpodest war der verdiente Lohn.

 

Fabio Kalabrese vertrat die Farben der TSG in den leitathletischen Disziplinen der männlichen Wettkämpfer. In der Altersklasse 8/9 erreichte er mit 1171 Punkten einen sehr guten 9. Platz. Wenn man bedenkt, dass er die dritt Beste Zeit über 50m und den drittbesten Weitsprung absolvierte, stand im nur eine zu geringe Weite in der Wurfdisziplin im Weg um eine bessere Platzierung zu erreichen. Mit gleich fünf Wettkämpferinnen starteten die Leichtathletikmädchen in der Altersklasse 10/11. Annika Ritschel absolvierte einen klasse Wettkampf und konnte 1858 Punkte erreichen. In der Siegerliste bedeutete dies der 5. Platz. Viviane Cramer erreichte 1601 Punkte und belegte Platz 9. Emily Husband, Dilara Korkmaz und Jona Vornefeld mussten sich dann mit zweistelligen Platzierungen zufrieden geben, so erreichte Emily den 18. Platz, Dilara den 24. und Jana den 26. Platz.

 

Das Leichtathletikküken in der Altersklasse 6/7 war Dunja Vurnik. Sie konnte mit 728 Punkte den 10. Platz erringen, und das in einem Alter von gerade mal fünf Jahren. Klasse Leistung !! Am Ende des Wettkampftages konnten sich alle, Trainer und Wettkämpfer, über die erreichten Leistungen freuen und können die noch ausstehenden Wettkämpfe mit den gewonnenen Erkenntnissen in Angriff nehmen.

G. Durm


Erfolgreiche TG-Riege
Erfolgreiche TG-Riege

TG Kraichgau beendet als Vizemeister die Ligasaison

 

Mehr als übertroffen wurden am vergangenen Sonntag die Erwartungen beim Liga-Endkampf der Badischen Landesliga Nord in Wyhl im Breisgau. War vor der Saison der Klassenerhalt das Ziel, konnten die Turner der Kraichgauriege beim Finale sogar das Siegerpodest besteigen und die Vizemeisterschaft in der Landesliga Nord mit den zahlreich im Fan Bus angereisten Fans feiern. Bis es aber soweit war hatten die Wettkämpfer ein hartes Stück Arbeit vor sich. Die Auslosung für das Finale, bei dem alle Landesligisten gleichzeitig an die olympischen Geräte gehen, hatte als Startgerät die Ringe ergeben. Hier konnten die Jungs gleich zu Beginn des Wettkampfes ein Ausrufezeichen setzen und erturnten mit 39,15P. hinter dem späteren Sieger WKG Wilferdingen / Nöttingen die zweithöchste Gerätewertung.

 

Beim Springen über den 1,35m hohen Sprungtisch zeigten die Kraichgauer zwar ein etwas einfacheres Sprungprogramm als die Konkurrenz, dies aber extrem sauber, so dass die Kampfrichter nicht zu viel abzuziehen hatten. 46,70 Punkte konnten Dominik Duwald (11,70P.), Simon Schuhmacher (12,20P.) Florian Stapf (11,65P.) Tobias Schneider (11,15P.) und Florian Durm (10,70P. Streichwertung) zum Geräteergebnis beitragen. An diesem Gerät waren nur die TG Mannheim und der TSV Grötzingen besser. Am Barren zeigen die TG Turner, wie während der ganzen Vorrunde, wenig Schwächen, wenngleich der verletzte Christian Kieckeben hier besonders fehlte. 44,95 Punkte konnte man einheimsen und auf der Habenseite verbuchen.

 

Der Wechsel an das Reck, dem Königsgerät der Kunstturner, brachte dann den Durchbruch. Obwohl man ohne Streichwertung angetreten war, konnte man 31,20 Punkte erturnen; eine Gerätewertung, die nur der Ligaprimus aus Wilferdingen / Nöttingen mit dem ehemaligen Bundesligaturner Dirk Walterpacher übertraf. Die Achillesferse der Kraichgauer folgte auf das Reckturnen: das Turnen auf der 12x12m großen Bodenfläche. Hier setzte sich die Schwäche aus der Vorrunde fort. Nur 43,7 Punkte konnten erturnt werden, was von allen gestarteten Mannschaften die niedrigste Gerätewertung bedeutete. Hier hat man mit Blick auf die Ligarunde 2013 einen etwas größeren Nachholbedarf. Äußerst störrisch entpuppte sich das Pauschenpferd an diesem Sonntag. Sonst eine Stärke der TG Kraichgau, mussten bis auf Lukas Kohout alle das Gerät vorzeitig verlassen, was immer hohe Abzüge zur Folge hat. Dennoch konnten 26,6 Punkte erturnt werden. Ob es am Kräfteverschleiß lag - immerhin dauerte der Wettkampf bis dahin schon 2,5 Stunden an - oder daran, dass es anderen Mannschaften nicht besser erging, wird sich wohl nicht ergründen lassen.

 

Dank der guten Reckwertungen wurde am Ende eines langen Wettkampfes der zweite Platz hinter der Wettkampfgemeinschaft Wilferdingen /Nöttingen erreicht. Die TG Mannheim vervollständigte das Bild bei der Siegerehrung und belegte den dritten Platz. Bilder von der gesamten Wettkampfsaison können unter www.tg-kraichgau.de eingesehen werden. G. Durm